Nachruf 

 

Mit tiefem Bedauern und für uns alle unfassbar haben wir erfahren, dass unser Kamerad und Freund Jörg Braatz, für sich seinen Weg gewählt hat und am 05.10.2014 von uns gegangen ist.Jörg war jahrzehntelang mit Leib und Seele bei der Feuerwehr aktiv und war Gründungsmitglied der Hamburger Flaming-Stars.Jörg hat für uns viele schöne Touren organisiert, bei denen wir immer sehr viel Spaß hatten und alle wohlbehütet nach Hause gekommen sind.

Jörg, wir sind traurig und vermissen Dich!

Unser Mitgefühl gilt in erster Linie Sabine und Jörgs Familie.

Feuerwehrbiker Hamburg

 

 

 

 

 

*****************************************************************************************************************************************************************************

Feuerwehr-Biker planen ihr Jubiläum im Jahr 2013

Die bevorstehende Motorradsaison wird mit Elan geplant.

Landesbeauftragter Jörg Braatz, stellvertretend für Sascha Dölling war Teilnehmer der Landestagung

Die vielen neuen und auch zur Tradition gewordenen Veranstaltungen brachten der Interessengemeinschaft der FLAMING STARS reichlich Arbeit. Arbeit, die sehr, sehr viel Freude bereitet zum Wohle unseres Hobby’s, dem Motorrad fahren mit Feuerwehrleuten und Freunden. Dabei wurde das soziale Engagement nicht vergessen. Mehrere tausend Euro konnten projektbezogen an mildtätige und soziale Jugendeinrichtungen gespendet werden. Beispielsweise an den WEISEN RING zu Betreuung jugendlicher Kriminalitätsopfer.

Der erste soziale Einsatz der bikenden Blauröcke findet am verkaufsoffenen Sonntag, 4. März in der Kreisstadt Bad Segeberg statt. Dort beteiligen sie sich an einer Typisierungsaktion für an Leukämie erkrankte Menschen.

Weiter gefestigt wurde die Zusammenarbeit mit den „Blue Knights“, der weltweiten Vereinigung Motorrad fahrender Polizeibeamter. Über das Einsatzgeschehen hinaus pflegen die Feuerwehrleute die Kontakte auch bei der Ausübung des gemeinsamen Hobbys.

Ein wichtiges und freudiges Ereignis wirft seine Schatten voraus: Das zehnjährige Bestehen der FLAMING STARS Schleswig-Holstein im Jahr 2013. Das wird mit mehreren öffentlichen Veranstaltungen gefeiert.

Bilanz und einen Ausblick auf die kommenden Jahre zogen die 20 Kreisbeauftragten der Flaming Stars im Feuerwehrhaus der Freiwilligen Feuerwehr Bad Bramstedt (Kreis Segeberg). Dass die Motorrad fahrenden Feuerwehrleute seit ihrer Gründung im Jahr 2003 zwischenzeitlich auch eine breite Anerkennung in der Öffentlichkeit gefunden haben, belegen auch die Besucherzahlen bei Veranstaltungen. „Das freut uns sehr. Aber wir können die Anfragen aus den Feuerwehren, an deren Jubiläum oder anderen Veranstaltungen teilzunehmen, kaum noch nachkommen“, sagte Jörg Braatz, Beauftragter der Flaming Stars für Hamburg   .

Eine Spendenübergabe durch die Feuerwehr-Biker erfolgt im Rahmen der Wohltätigkeitsveranstaltung „Appen-musiziert“, am 31. März. Weiter geht es mit dem Saisonauftakt gemeinsam mit den Feuerwehr-Bikern aus Mecklenburg-Vorpommern am 1. Mai, einer mehrtägigen Ausfahrt nach Werningerode vom 4. bis 6. Mai, dem 9. Bikertreffen mit Oldtimertraktoren in Gönnebek am 29. Juli, sowie einer Tour an den Gardasee im August. Zu ihrer landesweiten Sternfahrt treffen sich die "Flaming Stars & Freunde" am 16. Juni in Trennewurth, Kreis Dithmarschen.

 

Ein wichtiges und freudiges Ereignis wirft seine Schatten voraus: Das zehnjährige Bestehen der FLAMING STARS Schleswig-Holstein im Jahr 2013.Das wird mit mehreren öffentlichen Veranstaltungen gefeiert. Am 16.12.2003 wurde die Gemeinschaft in Rickling, Kreis Segeberg, von drei Bikern gegründet.

Weit vorausschauend in das Jahr 2014 wurde auch für den nächsten USA-Tripp der bikenden Blauröcke geworben, eine Gemeinschaftstour aller bestehenden fünf Landesgruppen (SH, Hamburg, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Hessen). Ende Mai soll für 16 Tage und auf gemieteten Harley-Davisdon Motorrädern die „Mother Road“, bekannt als Route 66, über 2 000 Meilen von Chicago bis Angeles gefahren werden. 

 

   

Jörg Braatz (7.v.rechts), traf sich mit allen Kreisbeauftragten der Feuerwehr-Biker zum Jahresgespräch im Feuerwehrhaus in Bad Bramstedt.

Text/Foto: FS   -hfr

 ************************************************************************************

„Hovercraft-Rettungsboot“ begeisterte die Biker"

Flaming Stars Hamburg zu Besuch bei der FF Sankt Peter Ording 

 

Nicht nur die Jüngeren auch die älteren Feuerwehrleute kamen aus dem Staunen nicht heraus: Mit ohrenbetäubendem Brummen startet der 85 PS starke Motor, bläst Luft unter das Hovercraftboot, hebt es dadurch leicht vom Erdboden an. Der hinten am Boot befindliche Propeller sorgt für den Vorwärtsschub. Und schon saust „Florian Nordfriesland 31/78/1“, so der Funkrufname des Bootes, vom Strand in Sankt Peter Ording über das Watt. Das Fahrzeug dient der Freiwilligen Feuerwehr Sankt Peter-Ording zur Personenrettung am Nordseestrand, wo bedingt durch niedrigen Wasserstand, keine üblichen Rettungsboote fahren können.

 

Für die rund 70 Motorrad fahrende Feuerwehrleute der „Flaming Stars“ und Freunde der Polizeibiker „Blue Knights“, war die Vorführung mit dem im Jahr 2006 gebauten Hovercraftboot, der Höhepunkt im Rahmen ihrer diesjährigen Tour durch Nordfriesland. Die Ausfahrt begann mit einem kräftigen Frühstück in der Feuerwache in Husum. Anschließend führte die Fahrt entlang der Treene und Eider zum Eidersperrwerk mit Besichtigung.

Text/Fotos:  WST

 

 

 

                      

 

 ************************************************************************************

Gemeinsame Hilfe für schwerstkranke Kinder   

 

Über 300 Motorradfahrer der Flaming Stars und Freunde aus mehreren Clubs, wie beispielsweise den Blue Knights Germany, aus Hamburg, Nordwestmecklenburg, Niedersachsen,Thüringen und Hessen, kamen zum 8. Aktionstag für schwerstkranke Kinder am Sonntag, 28.August 2011. Sie alle sorgten für ein PS-starkes Gebrumme auf ihren chromblitzenden Motorrädern und hatten  die 480 Einwohner zählende Gemeinde Gönnebek fest in der Hand. Vor knapp 500 Besuchern eröffnete die Schirmherrin, Segebergs Landrätin Jutta Hartwieg, die Traditionsveranstaltung. Als Erlös können rund 2 600 Euro an mehrere soziale Kinder- und Jugendprojekte, beispielsweise für "Appen musiziert zu Gunsten schwerstkranker Kinder", dem WEISSEN RING Kreis Segeberg, für dessen Arbeit in der Betreuung von jugendlichen Kriminalitätsopfern oder dem Projekt "Integration jugendlicher Migranten" des Lions Club Segeberg sowie dem Sozialprojekt "Herkules" der Flaming Stars, zur Verfügung gestellt werden. Eingebunden in die Veranstaltung war auch ein Gottesdienst im Garten, den Pastorin Ulrike Egener aus Bornhöved zelebrierte.

 

Die Flaming Stars Hessen erhielten denMSA Auer-Wanderpokal für die weiteste Anreise. Die Blue Knights Germany den der Firma ZIEGLER für die stärkste Bikergruppe (23 Maschinen).

 

Das von der Firma Jorkisch gespendete Gartenhaus im Wert von 2 500 Euro ersteigerte Fleischermeister und Feuerwehrmann Ingo Niels aus Gönnebek. Jan Bastick von der NDR 1 Welle Nord fungierte als Auktionator. Tobias Gellert aus Bad Segeberg führte als Moderator gekonnt durch das Veranstaltungsprogramm. Für Überraschungen sorgten die Jugendfeuerwehr Trappenkamp mit ihrem rollenden Elvis-Presley-Bett sowie die "Fire Drums" der Jugendfeuerwehr Wensin, die den lautstarken musikalischen Teil bestritten. Die Polizeidirektion Bad Segeberg informierte über die Sicherheit für motorisierte Verkehrsteilnehmer. 

 

Mit ihrer Staffelfahrt auf dem Einrad, über 20 Kilometer von Boostedt nach Gönnebek, unterstützen die jugendlichen Einradfahrer der "Little Drivers" vom Sportverein Boostedt den Aktionstag der Feuerwehr-Biker. Zusätzlich beteiligten sie sich mit einer Spenden in Höhe von 275 Euro an der Aktion. Der gute Zuspruch der Besucher forderte vom 35-köpfigen Organisationsteam persönliche Höchstleistung ab. Bereits ab sieben Uhr waren die Helferinnen und Helfer in Aktion. Beispielsweise galt es die über 1 400 halben Brötchen zu belegen, mehrere hundert Liter Kaffee zu kochen oder die Biker an der Straße sicher einparken zu lassen.

 

    Foto: Lautstark begrüßten die "Fire Drums" der Jugendfeuerwehr Wensin die mit einem Trike einfahrende Landrätin Jutta Hartwieg.  Text/Foto: Werner Stöwer 

 

 ************************************************************************************

FLAMING STARS IN DER USA

Liebe Flaming Stars.

Die besten Grüße von einer traumhaften Bikertour senden 12 Flaming Stars Schleswig-Holstein. Wir befinden uns auf einer 17-tägigen Rundreise durch den Südwesten der USA. Ein Tagebuch findet Ihr unter www.feuerwehrbiker-sh.de /Linkleiste Falls Ihr auch Interesse an einer derartigen oder ähnlichen Tour habt, schaut anch unter www.dreamroad.de und meldet Euch bei unserem Freund, Walter vom Bauer, info@dreamroad.de ,Tel. 0172 - 643 8778

 

Mit Bikergruß

Im Namen der Gruppe

Werner Stöwer

 

Das 1. Saisonstartgrillen der Flaming Stars Hamburg.

 

….. war gut angekommen und Sascha Dölling schaut zufrieden nach dem Abbau und sauber machen am Feuerwehrhaus der Freiwilligen Feuerwehr Lurup.

 

Gut 50 -60 Biker haben sich eingefunden und bei Plaudereien die ein oder andere Bratwurst oder ein Stück Fleisch verputzt.

Natürlich waren auch Flaming Stars aus Schleswig Holstein und Niedersachsen mit dabei. Besuch von der Motorradstaffel der Johanniter Unfallhilfe sorgte auch für ein immer voller werdendes Gelände bei der Feuerwehr.

Ein Highlight war die „praktische Produktvorführung“ von Astrid. Astrid und ihr Sohn haben mit Produkten der Fa. Jemako jedes Bike auf Hochglanz poliert das nicht rechtzeitig wieder vom Hof kam und mit Sicherheit viele Biker durch den Glanz überzeugt.

 

Die Versorgung durch den Grill wurde von Sylvia Behr und Ihrer Mitstreiterin sichergestellt. Fr. Behr ist Initatorin von LuFisch. LuFisch bietet Kindern Schwimmunterricht an die aus Familien kommen die sich sonst nicht leisten könnten. Darum gingen die Einnahmen durch den Grill auch direkt, dem Guten Zweck folgend, in die Kasse von LuFisch.

Das gute Wetter trug auch sein Teil mit dazu bei und die Flaming Stars können sich nur bei den Besuchern, bei den Grilldamen und bei der „Polierfee“ bedanken, denn was ist Saisonstartgrillen ohne Besucher, Grillfleisch und Rahmenprogramm?! Richtig, nix !

Eines steht fest, es gibt ein nächstes mal. 2012 wird das 2. Saisonstartgrillen sicherlich noch besser besucht, noch mehr Fleisch auf dem Grill und mit Sicherheit auch noch mehr Rahmenprogramm.

 

„Flaming Stars“ – die Motorrad-Vereinigung der Feuerwehrleute

Sie tragen voller Stolz eine Motorradjacke und fahren heiße Maschinen. Aber in ihren Herzen gibt es nur eine Leidenschaft: die Feuerwehr. Die „Flaming Stars“ – zu Deutsch „brennende Sterne“ – sind kein gewöhnlicher Motorradclub aus Schleswig-Holstein. Fast alle Mitglieder haben eines gemeinsam: Sie sind aktive Feuerwehrfrauen und -männer.

Die Geschichte der „Flaming Stars“ beginnt am 16. Dezember 2003 in Rickling im Kreis Segeberg. „Eine Recherche ergab damals, dass von den 51.000 Feuerwehrleuten im Land rund 3.000 Motorradfahrer sind. Und so bin ich mit meinen Brüdern Hans-Joachim und Manfred auf die Idee gekommen, die Interessensgemeinschaft zu gründen“, sagt Initiator Werner Stöwer. Der 61-Jährige ist hauptberuflich Pressesprecher des Landesfeuerwehrverbandes Schleswig-Holstein und seit 2002 begeisterter Motorradfahrer

 

 

Die Neugründer aus Hessen freuten sich über die offizielle Aufnahme während der Hamburger Motorrad-Tage.

Die „Flaming Stars“ sind kein Club und kein klassischer Verein: „Wir haben keine Vereinsbeiträge und auch keine monatlichen Treffen. Wir wollen einfach nette Leute kennenlernen, Freundschaften schließen und gemeinsam Ausfahren“, erklärt der Freiwillige Feuerwehrmann Werner Stöwer. „Mit den „Flaming Stars“ wollen wir außerdem gemeinnützige und soziale Einrichtungen unterstützen und vor allem etwas für Kinder tun. Denn viele von ihnen stehen nicht auf der Sonnenseite des Lebens“, erklärt er weiter. So setzen sich die „Feuerwehr-Biker“ nicht nur für krebskranke und andere schwerstkranke Kinder ein, sondern unterstützen auch Aktionen gegen Kindesmissbrauch und setzen sich mit ihren Spenden für jugendliche Kriminalitätsopfer ein. Und natürlich wollen die motorradfahrenden Feuerwehrleute auch Werbung für das Feuerwehrwesen betreiben und das Engagement in den Feuerwehren buchstäblich auf die Straße bringen. „Denn bei der Feuerwehrarbeit ist Teamgeist gefragt – und den möchten wir mit den gemeinsamen Aktionen und Ausflügen der„Flaming Stars“ fördern“, erklärt Werner Stöwer.

 

 

Werner Stöwer auf seiner „Yamaha Drug Star 1100“.

Seit 2004 gibt es über das gesamte Jahr verteilt – vornehmlich natürlich in den wärmeren Monaten – spezielle Termine der motorradfahrenden Feuerwehrleute und ihrer Freunde. Den Anfang machte im August 2004 das „Feuerwehr-Biker-Frühstück“ auf dem Grundstück der Familie Stöwer in Gönnebek.165 Motorradfahrer und -fahrerinnen waren dabei und schon damals gab es eine 60 Kilometer lange Rundfahrt durch die Holsteinische Schweiz. Die Teilnehmer hatten mächtig Spaß und wollten mehr. Daher zählen zu den regelmäßigen Aktionen seit 2005 auch so genannte „Sternfahrten“ der „Flaming Stars“. Rund 2.000 Teilnehmer sammelten im ersten Jahr Spendengelder in Höhe von mehr als 24.000 Euro ein, die an die bundesweit größte Feuerwehr-Wohltätigkeitsaktion „Appen musiziert zu Gunsten schwerstkranker Kinder“ im Kreis Pinneberg gespendet wurde. Bis Ende 2010 konnten die „Flaming Stars“ sogar mehr als 86.000 Euro sammeln und an unterschiedliche Projekte spenden. Das Geld wurde beispielsweise beim jährlichen „Biker-Frühstück“ und bei Veranstaltungen während der Sternfahrten eingesammelt. Hinzu kamen viele Einzelspenden. So gab es einmal einen Rentner, der die Biker bei den Vorbereitungen zu einem Treffen aufsuchte. „Er hatte von unseren Aktionen gelesen, drückte mir 1.000 Euro in die Hand und ging wieder“, erzählt Stöwer.

 

 

 

Schauspieler und Harley Fahrer Wolfgang Fierek gab den „Flaming Stars“ nützliche Tipps für deren bevorstehende USA Bikertour.

Auch in diesem Jahr ist bei den „Flaming Stars“ wieder viel geplant. So starten die Biker in Kürze ihre gemeinsam organisierte Reise 3.000 Kilometer quer durch den Südwesten der USA. Für den August ist dann bereits zum achten Mal das „Biker-Frühstück“ inklusive Motorrad-Gottesdienst geplant. Trotz des erwarteten Ansturmes von 250 Feuerwehrleuten findet das Frühstück weiterhin auf dem Hof und im Garten der Familie Stöwer statt: „Die Feuerwehrleute genießen die familiäre Atmosphäre. Der Gottesdienst ist auch auf ihren Wunsch entstanden“, erklärt Werner Stöwer. Und auch in diesem Jahr gibt es wieder ein spezielles Motto. Es lautet „Motor an – Herz an – Kopf an“ und Werner Stöwer erklärt dazu: „Das soll einfach bedeuten, dass Maschine und Mensch zusammen harmonieren müssen. Die schönste chromblitzende und PS-starke Maschine nützt nichts, wenn dein Kopf nicht an ist.“ Wie bei vielen Motorsportarten plädiert der Familienvater, der seit 39 Jahren verheiratet ist und zwei erwachsene Kinder hat, an den eigenen Schutzpatron zu denken: „Dein Schutzengel fliegt mit. Doch als Teilnehmer am Straßenverkehr trägst du große Verantwortung. Daher sollte jeder stets auf Sicherheit achtend fahren.“ Zu diesem Thema erfolgt auch eine enge Zusammenarbeit mit Kolleginnen und Kollegen der Polizei sowie mit dem weltweit agierenden Club der Polizei-Biker.

 

Die „Flaming Stars“ haben Vorbildcharakter und kommen an. So wurde im März 2009 mit den „Flaming Stars Hamburg“ bereits das zweite Bundesland in die Interessengemeinschaft integriert. Nur wenige Monate später folgten im Mai 2009 motorradfahrende Feuerwehrleute aus dem Nordwesten von Mecklenburg-Vorpommern. Ende Januar 2010 schlossen sich Gleichgesinnte zu den „Flaming Stars Niedersachsen“ zusammen. Seit nur wenigen Wochen gibt es nun auch in Hessen die Interessengemeinschaft der motorradfahrenden Feuerwehrleute. Ende Januar 2011 wurden sie während der Hamburger Motorrad-Tage symbolisch und damit offiziell in die Riege der „Flaming Stars“ aufgenommen. „Wichtig ist uns eine regionale Untergliederung in den Kreisen und Städten. Die Betreuung erfolgt hier durch Regionalbeauftragte“, sagt Werner Stöwer, der seit der Gründung Ansprechpartner für die „Flaming Stars SH“ ist. Mehr über die „Feuerwehr-Biker“ im Norden gibt es im Internet unter www.feuerwehrbiker-sh.de


Termin des „Biker-Frühstücks“: Sonntag, 28. August 2011 Familie Stöwer: Kroogredder 13, Gönnebek, Kreis Segeberg

 

 Flaming Stars Hessen gegründet

 

Neben den bereits bestehenden Landesverbänden Schleswig-Holstein (2003), Hamburg (2009), Mecklenburg-Vorpommern (2009), Niedersachsen (2010), gehört nun auch Hessen den ”Flaming Stars – Feuerwehr-Biker”  – Interessengemeinschaft der Motorrad fahrenden Feuerwehrleute an.

Gegründet wurden die Flaming Stars Hessen am 01.01.2011 durch Stephan Bruns, Klaus Meletzki und Holger Thiel.

Die offizielle Aufnahme in den Kreis der FLAMING STARS erfolgte auf den 17. Hamburger Motorrad Tagen (28.-30.01.2011). Zu dieser Zeremonie waren die Landessprecher der bereits bestehenden Gemeinschaften anwesend.

Foto:  Zur Übergabe der Aufnahmeurkunde waren anwesend, vordere Reihe v.l.n.r.:  Werner Stöwer (SH), Andreas Dubbe (MV), Sascha Dölling (HH), aus Hessen Stephan Bruns, Holger Thiel, Klaus Meletzki sowie Marco Radtke (NdS) und Jörg und Cindy Klein (SH) die den Kontakt hergestellt hatten.

Foto/Text W.Stöver

 

 

Wir werden Dich auf allen unseren Touren im Herzen mitnehmen und in Erinnerung behalten.